Transit 34. Europäische Revue: Leszek Kolakowski zum 80. Geburtstag

Transit 34. Europäische Revue: Leszek Kolakowski zum 80. Geburtstag

NOOK Book(eBook)

$13.99

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now
LEND ME® See Details

Overview

2001 verbrachte die russische Journalistin Anna Politkowskaja im Rahmen eines Milena Jesenská-Fellowships drei Monate am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien und arbeitete an ihrem Buch über den zweiten Tschetschenienkrieg (deutsch 2003 erschienen unter dem Titel Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg). Sie wurde schon damals massiv bedroht. Als wir sie zu einem Treffen der Jesenska-Alumni im September 2006 einluden, antwortete sie nicht. Am 7. Oktober wurde sie in Moskau ermordet. Im Oktober 2007 wurde Leszek Kolakowski achtzig Jahre alt. 1959 an die Universität Warschau berufen, war er Verfechter einer Reform des Kommunismus, bis er 1966 aus der Partei ausgeschlossen wurde, 1968 seinen Lehrstuhl verlor und in den Westen emigrierte. Mit der Idee des Sozialismus hat Kolakowski sich schon früh beschäftigt. In seinem 1957 geschriebenen und von der Zensur unterdrückten ironischen Pamphlet "Was ist Sozialismus?" hält er dem kommunistischen Regime einen Spiegel vor. Fast fünf Jahrzehnte nach diesem – hier wiederabgedruckten – Meisterstück politischer Satire zieht Kolakowski in seinem Essay "Was vom Sozialismus bleibt" noch einmal Bilanz: "Dass sich der Marxismus in so gut wie allem geirrt hat", schreibt Kolakowski, "macht noch lange nicht die sozialistische Tradition obsolet. Und dass die sozialistischen Ideale missbraucht wurden, diskreditiert sie nicht schon. Schließlich haben sich sozialistische Werte mit liberalen verbunden und wurden im Rahmen demokratischer Marktwirtschaft verwirklicht." Sozialismus "als Ausdruck der Solidarität mit den Unterdrückten und sozial Benachteiligten" und als Korrektiv "das uns daran erinnert, dass es etwas jenseits von Konkurrenzkampf und Gier gibt, aus all diesen Gründen ist der Sozialismus – das Ideal, nicht das System – immer noch von Nutzen."

Product Details

ISBN-13: 9783801506261
Publisher: Verlag Neue Kritik
Publication date: 11/15/2007
Sold by: Bookwire
Format: NOOK Book
Pages: 173
File size: 1 MB

Table of Contents

Editorial Krzysztof Michalski Die Zerbrechlichkeit des Ganzen Leszek Kolakowski Was ist Sozialismus? (1957) Tony Judt Dem allen Lebewohl? Kolakowskis Hauptströmungen des Marxismus heute gelesen John Gray Vom Kommunismus zum Neokonservatismus Zur Aktualität von Kolakowskis Hauptströmungen Marci Shore Familiendrama Die Juden und der Kommunismus in Osteuropa Anna Politkowskaja Was habe ich Niederträchtige denn getan? Mainat Abdulajewa Der Preis der Wahrheit Marie Mendras Anna oder die Anprangerung der Gewalt Jean-François Bouthors Vom Sinn, den Annas Leben hatte Anna Schor-Tschudnowskaja Anna Politkowskaja: Berichterstattung über das unfassbare Böse Eine Frage des Stils Martin Malek Auf schwarzen Listen Putins Russland, Anna Politkowskaja und ihr Russisches Tagebuch Nina Khrushcheva Das Jahr der Angst Russland nach Politkowskaja Yulia Vishnevetskaya Tschetschenien 2007. Photographien Joschka Fischer Europa und der Nahe Osten Martin Hala Von der Wandzeitung zum Blog Meinungs- und Gedankenfreiheit in China heute Zu den Autorinnen und Autoren

Customer Reviews