Die geführte Familie: Das Private in Revolution und Diktatur 1900 - 1950

Die geführte Familie: Das Private in Revolution und Diktatur 1900 - 1950

NOOK Book(eBook)

$29.97

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now
LEND ME® See Details

Overview

Wie tief drangen die Diktaturen des zwanzigsten Jahrhunderts ins Private ein? Wie stark versuchten neue Ideologien die Familie zu verändern und zu formen? In der groß angelegten Studie der totalitären Systeme Europas zwischen 1900 und 1950 des britischen Historikers Paul Ginsborg steht erstmals die Familie im Mittelpunkt.

Paul Ginsborg zeigt an namhaften historischen Beispielen, aber auch am Alltag einfacher Leute, wie politische Theorien und Ideologien versuchten, auch die kleinste Einheit der Gesellschaft zu formen - und teils scheiterten, teils Spuren hinterließen. Dabei spannt er den Bogen von Russland während Revolution und Stalinismus, der Türkei auf dem Weg zur Republik über Italien während des Faschismus und Spanien im Bürgerkrieg hin zu Deutschland im Nationalsozialismus. Mit großer Erzählkraft macht der Autor den Gegensatz sichtbar zwischen neuen Normen und Kodizes einerseits und realem Familienleben andererseits.

Ein Standardwerk, das in Italien Sachbuch des Jahres wurde.

Product Details

ISBN-13: 9783455851212
Publisher: HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH
Publication date: 10/08/2014
Sold by: Readbox
Format: NOOK Book
Pages: 900
File size: 12 MB
Note: This product may take a few minutes to download.

About the Author

Paul Ginsborg, geboren 1945 in London, ist Professor für Neuere Europäische Geschichte an der Universität Florenz und hatte zuvor einen Lehrstuhl für Europäische Geschichte am Churchill College in Cambridge inne. Er ist ein ausgewiesener Kenner der italienischen Geschichte und Autor einer Vielzahl von Sachbüchern zu historischen Themen. Paul Ginsborg lebt in Florenz.
Heike Schlatterer, Jahrgang 1970, studierte Geschichte und Amerikanistik. Sie übersetzt Sachbücher aus dem Englischen, u.a. von Paul Theroux und Jaron Lanier.
Ursula Held, Jahrgang 1972, übersetzt aus dem Französischen und Englischen, u. a. Elisabeth Badinter, Jean Rouaud, Stéphane Courtois und Christine Ockrent.
Norbert Juraschitz, geboren 1963, studierte Osteuropäische Geschichte und Ostslavische Philologie in Tübingen. Er hat u. a. Ai Weiwei, Christopher Clark und Jonathan Franklin übersetzt.

Customer Reviews