Complete Song Cycles: Die Schone Mullerin, Die Winterreise, Schwanengesang: (Sheet Music)

Complete Song Cycles: Die Schone Mullerin, Die Winterreise, Schwanengesang: (Sheet Music)

Paperback(Reprint of Breitkopf & Hartel Edition)

$18.95
Choose Expedited Shipping at checkout for delivery by Monday, June 21

Overview

Practically without ancestry, the songs of Franz Schubert stand out as the crowning achievement of the lieder tradition. The directly appealing melodies, with their infinite variety and grace, and the highly evocative accompaniments, filled with graceful pianistic figures, lend these short masterpieces the rare distinction of encompassing greatness in a score of bars.
Schubert's three great song cycles are here reprinted directly from the definitive Breitkopf & Härtel Schubert-Gesammtausgabe. The volume comprises the universally known and beloved songs of Die schöne Müllerin (1823), the somber depth and picturesqueness of Die Winterreise (1827) and Schwanengesang (1828), one of Schubert's last works, a rich and masterly epilogue to the long series of his songs. Whether purely lyrical (as in "Wohin?") or creating revolutionary atmospheric effects (as in "Die Stadt" or "Der Doppelgänger"), all of these songs show the composer to sure and powerful advantage.
In addition to the music and German texts, this volume also includes English translations of the texts by Henry S. Drinker, previously unavailable, that are especially designed to be sung to Schubert's melodies.

Product Details

ISBN-13: 9780486226491
Publisher: Dover Publications
Publication date: 06/01/1970
Series: Dover Song Collections Series
Edition description: Reprint of Breitkopf & Hartel Edition
Pages: 224
Sales rank: 982,816
Product dimensions: 9.40(w) x 12.20(h) x 0.46(d)

About the Author

Austrian composer Franz Schubert (1797–1828) was the first of the great Romantics. In addition to his nine symphonies, he wrote more than 600 Lieder (songs) as well as piano pieces, operas, and chamber music.

Table of Contents

Die schöne Müllerin. Müller.
I. DAS WANDERN. Das Wandern ist des Müllers Lust
II. WOHIN? Ich hört' ein Bächlein rauschen
III. HALT! Eine Mühle seh' ich blinken
IV. DANKSAGUNG AN DEN BACH. War es also gemeint
V. AM FEIERABEND. Hätt' ich tausend Arme zu rühren
VI. DER NEUGIERIGE. Ich frage keine Blume
VII. UNGEDULD. Ich schnitt' es gern in alle Rinden ein
VIII. MORGENGRUSS. Guten Morgen schöne Müllerin
IX. DES MÜLLERS BLUMEN. Am Bach viel kleine Blumen steh'n
X. THRÄNENREGEN. Wir sassen so traulich beisammen
XI. "MEIN! Bächlein, lass dein Rauschen sein"
XII. PAUSE. Meine Laute hab' ich gehängt an die Wand
XIII. "MIT DEM GRÜNEN LAUTENBANDE. Schad' um das schöne, grüne Band"
XIV. "DER JÄGER. Was sucht denn der Jäger am, Mühlbach hier"
XV. "EIFERSUCHT UND STOLZ. Wohin so schnell, so kraus und wild"
XVI. DIE LIEBE FARBE. In Grün will ich mich kleiden
XVII. DIE BÖSE FARBE. Ich möchte ziehn in die Welt hinaus
XVIII. "TROCKNE BLUMEN, Ihr Blümlein alle, die sie mir gab"
XIX. DER MÜLLER UND DER BACH. Wo ein treues Herze in Liebe vergeht
XX. "DES BACHES WIEGENLIED. Gute Ruh, gute Ruh, thu die Augen zu"

Die Vinterreise. Müller.
  First Section
  I. GUTE NACHT. Fremd bin ich eingezogen
  II. DIE WETTERFAHNE. Der Wind spielt mit der Wetterfahne
  III. GEFROR'NE THRÄNEN. Gefror'ne Tropfen fallen
  IV. ERSTARRUNG. Ich such' im Schnee vergebens
  V. DER LINDENBAUM. Am Brunnen vor dem Thore
  VI. WASSERFLUTH. Manche Thrän' aus meinen Augen
  VII. AUF DEM FLUSSE. Der du so lustig rauschtest
  VIII. RÜCKBLICK. Es brennt mir unter beiden Sohlen
  IX. IRRLICHT. In die tiefsten Felsengründe
  X. "RAST. Nun merk' ich erst, wie müd' ich bin. First Version"
    "RAST. Nun merk' ich erst, wie müd' ich bin. Later Version"
  XI. FRÜHLINGSTRAUM. Ich träumte von bunten Blumen
  XII. EINSAMKEIT. Wie eine trübe Wolke. First Version
    EINSAMKEIT. Wie eine trübe Wolke. Later Version
  Second Section
  XIII. DIE POST. Von der Strasse her ein Posthorn klingt
  XIV. DER GREISE KOPF. Der Reif hat einen weissen Schein
  XV. DIE KRÄHE. Eine Krähe war mit mir
  XVI. LETZTE HOFFNUNG. Hie und da ist an den Bäumen
  XVII. "IM DORFE. Es bellen die Hunde, es rasseln die Ketten"
  XVIII. DER STÜRMISCHE MORGEN. Wie hat der Sturm zerrissen
  XIX. TÄUSCHUNG. Ein Licht tanzt freundlich vor mir her
  XX. DER WEGWEISER. Was vermeid' ich denn die Wege
  XXI. DAS WIRTHSHAUS. Auf einen Todtenacker hat mich mein Weg gebracht
  XXII. MUTH. Flieft der Schnee mir ins Gesicht
  XXIII. DIE NEBENSONNEN. Drei Sonnen sah ich am Himmel steh'n
  XXIV. DER LEIRMANN. Drübben hinterm Dorfe. First version
    DER LEIRMANN. Drübben hinterm Dorfe. Later version
Schwanengesang.
  First Section
  I. "LIEBESBOTSCHAFT. Rellstab. Rauschendes Bächlein, so silbern und hell"
  II. KRIEGERS AHNUNG. Rellstab. In tiefer Ruh lieg um mich her
  III. FRÜHLINGSSEHNSUCHT. Rellstab. Säuselnde Lüfte. wehend so mild
  IV. STÄNDCHEN. Rellstab. Leise flehen meine Lieder
  V. "AUFENTHALT.Rellstab.Rauschender Strom, brausender Wald"
  VI. IN DER FERNE. Rellstab. Wehe dem Fliehenden Welt hinaus Ziehenden
  Second Section
  VII. "ABSCHIED. Rellstab. Ade! Du muntre, du fröhliche Stadt"
  VIII. DER ATLAS. Heine. Ich unglücksel'ger Atlas
  IX. IHR BILD. Heine. Ich stand in dunlen Träumen
  X. DAS FISCHERMÄDCHEN. Heine. Du schönes Fischermädchen
  XI. DIE STADT. Heine. Am fernen Horizonte
  XII. AM MEER. Heine. Das Meer erglänzte weit hinaus
  XIII. "DER DOPPELGÄNGER. Heine. Still ist die Nacht, es ruhen die Gassen"
  XIV. DIE TAUBENPOST. Seidl. Ich hab' eine Brieftaub' in meinem sold
Translations of Texts

Customer Reviews